Wenn es in der Welt der ätherischen Öle ein heisses Thema gibt, dann „Tiere und Öle“. Es gibt Tausende von Seiten bei Google, von denen jeder etwas anderes erzählt, und insgesamt gibt es eine grosse Menge an Fehlinformationen zu diesem Thema. Ein Artikel in der neuesten Ausgabe des doTERRA Living Magazine Europe, geschrieben von Dr. Janet Roark, Tierärztin im Hill Country Mobile Veterinary Service, hilft dabei, einige der größten Mythen rund um ätherische Öle und Haustiere zu beseitigen. Man muss einiges bei Haustieren oder Tieren beachten, jedoch können die ätherischen Öle auch unsere Tiere natürlich unterstützen.

Das wichtigste zuerst.

Bevor ätherische Öle verwendet werden, ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle ätherischen Öle gleich sind. Viele ätherische Öle auf dem Markt sagen auf dem Etikett möglicherweise „100 Prozent rein“, können jedoch Substanzen enthalten, die für Tiere tatsächlich ziemlich giftig sind und vermieden werden sollten. Dies gilt auch für viele Kerzen, Wachsschmelzen, Lufterfrischer, Reinigungslösungen und Stoffauffrischer. Um sicherzustellen, dass Produkte von höchster Qualität sind, müssen die ätherischen Öle von Dritten getestet werden und mit dem CPTG Pure Tested Grade ™ zertifiziert sein.

Kann ich einen Diffuser anwenden?

Antwort: Ätherische Öle sind hochkonzentriert und stark. Bei Haustieren mit Millionen mehr Geruchsrezeptoren als wir sind sie von Natur aus empfindlicher gegenüber ätherischen Ölen. Das Diffusen von ätherischen Ölen bei Haustieren ist eine grossartige Möglichkeit, um sie ebenfalls zu unterstützen. Es sollten jedoch maximal 3 Tropfen in einem Raum angewendet werden. Das Tier muss immer die Möglichkeit haben, den Raum zu verlassen. Auf diese Weise kann auch überprüft werden, welche Öle sie bevorzugen!

Kann ich meinen Hund oder meine Katze streicheln, nachdem ich ätherische Öle verwendet habe?

Antwort: Streicheln ist eine grossartige Möglichkeit, ätherische Öle topisch auf Haustiere aufzutragen. Einige der häufigsten Anwendungen umfassen das Massieren entlang der Wirbelsäule oder an den Ohren. Probleme beim Streicheln treten jedoch häufig auf, weil Menschen nicht erkennen, dass sie möglicherweise Rückstände von ätherischen Ölen an ihren Händen haben und versehentlich empfindliche Bereiche wie Augen, Nasen und Mund berühren. Schließlich möchte niemand Pfefferminze oder Deep Blue in den Augen haben! Deshalb bei diesen Ölen vorher Hände waschen.

Was passiert, bei zu viel ätherischem Öl?

Antwort: Im Falle einer Nebenwirkung mit einem Trägeröl wie Kokosöl verdünnen – Hautreizungen sind die häufigste Reaktion – und die meisten Reaktionen klingen innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Ölexposition von selbst ab. Bei Anzeichen und schweren Nebenwirkungen muss ein Tierarzt aufgesucht werden. Die Öle sind immer verschlossen und an einem sicheren Ort aufzubewahren.

Sind ätherische Öle schädlich für Katzen?

Antwort: Wenn es um Katzen geht, haben wir alles gehört. Zitrusöle sind giftig für Katzen. Kiefernöle sind giftig für Katzen. Sogar Lavendelöl ist giftig für Katzen. Die Wahrheit ist, dass es für diese Behauptungen einfach keine solide wissenschaftliche Grundlage gibt. Die Wissenschaft sagt uns, dass Katzen kein Leberenzym haben, das für die Metabolisierung bestimmter Dinge wichtig ist. Bei Katzen muss man einfach etwas vorsichtiger umgehen, die Öle sind aber absolut sicher für die normale Anwendung der Öle zu Hause.

Benders vorsichtig muss man mit Melaleuca, Birke, Wintergrün, grüner Minze und Pfefferminze sowie heißen Ölen wie Oregano oder Thymian umgehen. Dies analog wie bei Kleinkindern.

Öle für unsere Tiere

Folgend habe ich einige Öle aufgelistet, die nicht nur dich, sondern vor allem auch deine Tiere unterstützen. Die folgenden Angaben basieren aus den beiden Bücher „Die Kraft der Natur“ und „Aromatherapie mit ätherischen Ölen für Tiere“. Beide sind auf www.oilspiration.ch erhältlich. Für die Anwendung der Öle bei Tieren sind diese beiden Bücher zwingend und ich kann sie beide sehr empfehlen.

Die folgenden Öle sind ideal bei Pferden, Hunden und Katzen. Die Öle unterstützen nicht nur emotional, sondern können begleitend auch bei körperlichen Beschwerden unterstützend angewendet werden.

Hundepflege

Frankincense

Lavendar

Air / Breathe

ZenGest

Serenity

Balance

Tea Tree

On Guard

Pferdepflege

Ginger

Basil

Tea Tree

Lavendar

Tyhme

On Guard

Lavendar

Serenity

Katzenpflege

Bei der Anwendung von ätherischen Ölen bei Katzen muss man sehr vorsichtig sein. Immer nur stark verdünnt und sehr wenig anwenden.

Serenity

Tea Tree

Lavendar

Wo kann ich CPTG Öle bestellen?

Die Öle von doTERRA haben den CPTG Standard und du kannst diese Öle ganz einfach hier bestellen. Hast du Fragen zu der Marke oder zum Thema „Tiere und Öle“, dann melde dich bei mir.

Tiertherapeutin gesucht

Bist du gelernte Tiertherapeutin oder arbeitest im medizinischen Bereich mit Tieren und würdest gerne mit der Marke doTERRA beruflich zusammenarbeiten? Wendest du bereits natürliche Alternativen bei Tieren an? Dann schreib mir und ich setze mich mit dir in Kontakt.

Deine Jana.